Ulrich Effenhauser

Ulrich Effenhauser, 1975 aufgewachsen in Pirkensee bei Burglengenfeld, Studium der Fächer Deutsch und Geschichte an der Universität Regensburg, lebt mit seiner Familie in Runding (Bayerischer Wald).

Literarisches:

  • 2009: dritter Preisträger beim Literaturwettbewerb des Bundesverbands junger Autoren und Autorinnen mit der Kurzgeschichte "Die Reise nach Delphi"
  • 2009: historischer Roman "Moeller entpuppt sich" (Gabriele Schäfer Verlag)
  • 2010: Erzählband "Autos, Elstern, Lampengeister" (MZ-Buchverlag)
  • 2011: Finalist beim MDR-Literaturwettbewerb mit der Story "Wiktor" (in: "Happy End - die besten Geschichten des MDR-Literaturwettbewerbs, hg. von Michael Hametner 2011)
  • 2011: Nominierung für den Bayerischen Kunstförderpreis
  • 2011: Erzähltext "Rundinger Auftritte" in "Der bayerische Wald" (Lichtung Verlag 2011) 
  • 2012: Kurzgeschichte "Pedros Plan", in: "Frühstück mit Axt - die besten Geschichten des MDR-Literaturwettbewerbs" (hg. von Michael Hametner 2012) 
  • 2013: Erzähltext "Der Häscher des Herodes", in: Bethlehems Begebenheiten. Geschichten rund um den Stall, Spielberg Verlag, Regensburg 2013
  • 2014: Kurzgeschichte "Wie geht die Liebe" in: "Ein Ausflug zu dritt", 25. Würth-Literaturpreis 2014, Künzelsau 2014 
  • 2014: Finalist beim 19. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb
  • 2015: Jurypreis beim "Irseer Pegasus" (Kurzgeschichte "Der Auftrag")
  • 2015: erster Heller-Roman "Alias Toller" (Transit-Verlag Berlin), Fortsetzung ("Störfall") folgt.
 

 

drucken nach oben